Der Arbeitsmarkt für Fachkräfte im Bereich Cybersicherheit gewinnt weiter an Bedeutung


Indeed Economist Annina Hering hat einen Blick auf den Arbeitsmarkt für IT-Sicherheitsfachkräfte geworfen.

Vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass Hacker in das besonders geschützte Regierungsnetz eingedrungen sind. Solche Meldungen sind in den letzten Jahren keine Seltenheit gewesen. Ob Schadprogramme wie WannaCry oder der Diebstahl von großen Mengen vertraulicher Daten – Regierungen und Unternehmen sehen sich zunehmend mit Gefahren der IT-Sicherheit konfrontiert. Wir haben einen Blick auf den Arbeitsmarkt für IT-Sicherheitsfachkräfte geworfen. Hierfür haben wir Stellenanzeigen und Suchanfragen von Januar 2014 bis Februar 2018 der Jobsuchmaschine Indeed ausgewertet.

Die Zahl der Stellenausschreibungen mit dem Schwerpunkt Cybersicherheit hat sich von Januar 2014 bis Februar 2018 mehr als verdoppelt (+110,9 %). Im Februar 2018 hat der Anteil an Stellen mit dem Schwerpunkt Cybersicherheit einen Höchststand erreicht. Allerdings ist das Stellenwachstum im Jahr 2017 etwas schwächer geworden: Das durchschnittliche Wachstum betrug 2017 im Vergleich zum Vorjahr 2,7 %. In 2016 lag das durchschnittliche Stellenwachstum bei 25,5 %.

Auch bei Jobsuchenden nimmt das Interesse an Stellen mit dem Schwerpunkt Cybersicherheit weiter zu: Von Januar 2014 bis Februar 2018 sind die Suchanfragen um 29,2 % gestiegen. Einen dauerhaften Anstieg an Jobinteressenten mit Expertise im Bereich der Cybersicherheit bräuchte es allerdings, um die wesentlich stärker wachsende Nachfrage nach IT-Sicherheitsexpertinnen und -experten zu decken.

 

Zurück zum Anfang

Abonnieren Sie den Indeed Hiring Lab Newsletter für Deutschland

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand