Arbeitsmarktanalysen

Die beliebtesten Programmiersprachen der Softwareentwickler


Neue Analysen des Indeed Hiring Labs zeigen, wie und wo Softwareentwickler nach Jobs suchen.

Wenn jemand “(java OR spring) AND (senior -junior, -werkstudent)” in die Suchmaske von Indeed eingibt, dann ist klar: Hier ist ein Softwareentwickler oder eine Softwareentwicklerin auf Jobsuche. Während es den meisten Jobinteressenten logisch erscheint, einfach nach einer Berufsbezeichnung zu suchen, sieht das bei Softwareentwicklern anders aus. Sie suchen zwar auch nach “Softwareentwickler”, “Software Architekt” oder “Full Stack Developer” – dann aber meist in Kombination mit einer oder mehreren Programmiersprachen. Stärker im Vordergrund stehen bei ihnen nämlich die verwendeten Technologien: Im täglichen Berufsleben angewendete Programmiersprachen und genutzte Frameworks, mit denen die Jobinteressenten in ihrem nächsten Job arbeiten möchten, werden gesucht.

Welche Programmiersprachen stehen bei Jobsuchenden besonders hoch im Kurs? Und welches Bundesland und welche Stadt sind bei Softwareentwicklern besonders beliebt? Für unsere Analysen haben wir Millionen von Suchanfragen und Stellenausschreibungen auf Indeed.de unter die Lupe genommen.

Die wichtigsten Ergebnisse in Kürze:

  • Softwareentwickler suchen anders nach Jobs: Berufsbezeichnungen sind weniger relevant – stattdessen wird bei der Jobsuche auf Indeed.de nach Programmiersprachen gesucht.
  • Java ist die beliebteste Programmiersprache, Python ist innerhalb des letzten Jahres am stärksten gewachsen.
  • Bayern, Berlin und NRW sind bei der Suche nach Entwicklerjobs auf Indeed.de am beliebtesten.
Die beliebtesten Programmiersprachen: Stärkstes Wachstum bei Python

Um herauszufinden, mit welchen Programmiersprachen Softwareentwickler und -entwicklerinnen zukünftig gern arbeiten möchten, haben wir alle Suchanfragen nach Programmiersprachen auf Indeed.de von Mai 2017 und Mai 2018 miteinander verglichen. Das Ergebnis ist ein Ranking der beliebtesten Programmiersprachen. Java ist unangefochtene Nummer 1. Der neue Liebling unter den Programmiersprachen scheint hingegen Python zu sein.

Im Mai 2017 machten C#, PHP und SQL einen größeren Anteil der Suchen aus als Python. Das hat sich innerhalb des letzten Jahres dramatisch verändert: Die Suchen nach Python haben um 71,2 % zugenommen. Wir haben uns in den Daten auf die Suche begeben, was für Jobs angeklickt werden, wenn nach “Python” gesucht wird. Es zeigt sich, dass Jobs wie “Python Developer” und “Data Scientist” ganz hoch im Kurs sind. Suchanfragen nach Ruby (+9,7 %) und C++ (+7,6 %) haben ebenfalls zugenommen. Der größte Verlierer ist Matlab mit fast einem Viertel weniger Suchanfragen (-22,2 %).

Welche Programmiersprachen werden im Vergleich dazu von Arbeitgebern gesucht? Die gute Nachricht ist: Die Beliebtheit von Programmiersprachen bei Jobsuchenden stimmt mit dem Interesse von Arbeitgebern an Spezialisten überein. Im Mai 2018 wurde Java am häufigsten in Stellenausschreibungen erwähnt, gefolgt von Python und PHP.

Softwareentwickler: Bayern, Berlin und NRW sind am beliebtesten

Wir haben untersucht, in welchen Bundesländern und Städten Softwareentwickler und -entwicklerinnen gern arbeiten würden. Hierfür haben wir Suchanfragen nach Programmiersprachen auf Indeed.de von Januar 2018 bis Ende Mai 2018 betrachtet. Es zeigt sich, dass die meisten Suchanfragen nach Programmiersprachen in Bayern (21 %) landen, gefolgt von Berlin (19,5 %) und NRW (17,5 %).

Über 60 % der Suchanfragen nach Programmiersprachen in Bayern führen nach München. Im bayrischen Ranking folgt mit großem Abstand Nürnberg (10,6 %). Die Städte Regensburg (3,2 %) und Augsburg (2,9 %) spielen nur eine untergeordnete Rolle. Ganz anders verhält es sich in NRW: Hier verteilen sich die Suchanfragen nach Programmiersprachen auf eine Vielzahl an Städten, wobei der Schwerpunkt sehr deutlich im Rheinland liegt: Köln (22,9 %) ist Spitzenreiter, gefolgt von Düsseldorf (17,4 %) und Bonn (5,9 %). Innerhalb NRWs wird selten im Ruhrgebiet nach Programmiersprachen gesucht (Dortmund: 4,7 %, Essen: 4,2 %, Duisburg: 3,0 %). Neben Berlin und München gibt es zwei weitere Städte, die besonders hervorstechen: Von allen deutschlandweiten Suchanfragen nach Programmiersprachen landen 6,8 % in Hamburg und weitere 4,3 % in Frankfurt am Main.

Techies suchen anders nach Jobs

Wie bereits angesprochen: Softwareentwickler und -entwicklerinnen suchen anders nach Jobs: Die im Berufsalltag genutzten Technologien und Programmiersprachen spielen eine entscheidende Rolle. Java ist die beliebteste Programmiersprache. Python ist innerhalb eines Jahres durch einen Anstieg der Suchanfragen um 71,2 % von Rang 5 auf Rang 2 angestiegen.

Es gibt eine weitere Ebene, auf der sich Softwareentwickler bei der Jobsuche von anderen Berufen unterscheiden: nämlich bei der Wahl des zur Jobsuche genutzten Endgerätes. 59 % aller Suchanfragen auf Indeed.de von Januar 2018 bis Ende Mai 2018 kamen von einem Smartphone oder Tablet. Jobinteressenten, die nach Programmiersprachen suchen, nutzen hingegen nur in 34,5 % der Fälle ein mobiles Endgerät.

Was könnten hierfür mögliche Erklärungen sein? Frühere Analysen des Indeed Hiring Lab haben gezeigt, dass Jobsuchende vor allem unter der Woche während der üblichen Arbeitszeiten nach Jobs suchen. Zu dieser Zeit sitzen Softwareentwickler in der Regel vor einem PC oder Laptop. Eine weitere Erklärung dürfte darin liegen, wie Softwareentwickler nach Jobs suchen: Wir haben bereits erfahren, dass sie weniger nach der Berufsbezeichnung als nach den Programmiersprachen selbst suchen. Aber auch für die Jobsuche programmieren sie: Es werden lange Queries mit Und- sowie Oder-Verknüpfungen geschrieben und auch Stichworte ausgeschlossen. Das ist mit einer Tastatur komfortabler als auf dem Handydisplay.


Methodik

In unseren Analysen betrachten wir alle Suchen nach 26 verschiedenen Programmiersprachen auf Indeed.de, die im Zeitraum von Mai 2017 bis Mai 2018 erfolgt sind. Wenn wir in unserem Beitrag von Jobsuchenden oder Jobinteressenten sprechen, bezieht sich dies auf Personen, die im genannten Zeitraum auf Indeed.de nach einer der 26 betrachteten Programmiersprachen gesucht haben. Wir haben in diesem Beitrag aus Gründen der besseren Lesbarkeit darauf verzichtet, an allen Stellen eine geschlechtergerechte Formulierung zu verwenden. Selbstverständlich sind stets alle Geschlechter gemeint.

Zurück zum Anfang

Abonnieren Sie Indeed Hiring Lab

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand